089.41 32 67 05 praxis@kubitz.net

systemische methoden + aufstellungen

Weder esoterisches Voodoo noch allumfassende Heilmethode: Systemische Aufstellungsarbeit ist vor allem ein Ausdruck dafür, dass wir nicht alleine leben – sondern uns jederzeit in bestehenden und sich verändernden Systemen bewegen. 

Das muss nicht nur die Familie sein (die uns natürlich intensiv prägt), das kann auch das Team bei der Arbeit oder der Freundeskreis sein. Eine Klientin hat neulich ihre Katze mit in die systemische Arbeit aufgenommen – mit verblüffendem Ergebnis. 

was uns das system zeigen kann

Jede Art von systemischer Therapie oder Beratung – und das müssen nicht unbedingt Aufstellungen sein – will dem Klienten sprichwörtlich vor Augen führen, wie sein „System“ jetzt und in der aktuellen Frage aussieht und welche Möglichkeiten es bietet. 

Schon diese Visualisierung ist manchmal ein wunderbarer Fingerzeig in die richtige Richtung oder gar heilsam. Wirklich nützlich wird es, wenn wir das mit einer gut gestellten Eingangsfrage  beginnen und einer Idee beenden, was nun zu tun ist. 

Für all das ist es nicht einmal wichtig, ob der Klient an die Idee der Familienaufstellung oder gar an ein Morphisches Feld glaubt. Es nur entscheidend, ob er für die Zeit der gemeinsamen Arbeit die Zweifel ein wenig beiseite schieben und auf sein Bauchgefühl hören möchte. Mehr ist nicht zu tun – den Rest übernimmt „das System“. 

wie systemische therapie oder beratung abläuft

Neben den „großen“ Familienaufstellungen gibt es eine Reihe hilfreicher und auch in Einzelsitzungen einsetzbare Tools. Das können „kleine“ Aufstellungen mit Figuren oder anderen Stellvertretern sein. Oder der Klient (ver-)setzt sich mal auf den Platz seines ungeliebten Kollegen – oder eines persönlichen Anteils. Es gibt auch kreative Formen der systemischen Arbeit, bei der mit Stift und Papier gearbeitet werden kann. 

Eine Aufstellung mit menschlichen Stellvertretern ist natürlich nur möglich, wenn diese mit im Raum sind. Dies wird häufig in speziellen Aufstellungsabenden organisiert an denen gleich mehrere Themen aufgestellt werden. Hier empfehle ich das Abendseminar „Kreis der Wandlungen“ von Simone Staiger & Jo Schmid

das system ist immer dabei

In meiner therapeutischen und beratenden Arbeit nutze ich die systemischen Methoden (und damit auch Aufstellungen) immer dann, wenn es dem Klienten und mir sinnvoll erscheint. Damit kann man mal eine Therapie beginnen – manchmal ist es ein Element zwischen vielen anderen. Sehr sinnvoll ist für mich das Zusammenwirken von Gesprächspsychotherapie und systemischen Elementen. Denn beide „Werkzeuge“ sind modern, nützlich und vor allem sehr flexibel. 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen